Heute berichte ich, Lina, Euch über den spannenden gestrigen Tag bei dem Shopware Community Day 2019. Zusammen mit Benjamin habe ich mich über die Zukunft des Onlinehandels inspirieren lassen. Aber ich fange mal von Anfang an:
Das Event begann für uns mit der sogenannten Keynote, eine Eröffnungsrede, gehalten von Sebastian Hamann, den Gründer von Shopware auf der Inspiration Stage. Unter dem Titel „Your Freedom to Grow“ verkündigte der Unternehmer den Start von der Software Shopware 6, als Antwort auf den immer komplexer werdenden eCommerce. Hier bekommen die Unternehmen einige Highlights zu bieten, beispielsweise alle Verkaufskanäle mit einer zentralen Lösung steuern zu können oder die noch einfachere Bedienung der Software. Eine der wichtigsten neuen Eigenschaft ist die Schaffung des Rule Builder. Mit dieser Funktion ist es möglich, das eigene Geschäftsmodell frei bestimmen zu können und seine Individualität herauszuarbeiten. Das bedeutet nichts anderes als die Freiheit zu haben für jeden Kunden persönliche Regeln festzulegen, zum Beispiel individuelle Rabatte und Inhalte zu generieren. Kurz und knapp, es werden Zielgruppen bestimmt, also genau das was wir bei p17 auch täglich machen.

Alle diese Besonderheiten wurden durch einen Vortrag von zwei Speakern von Springlane auf der Solution Stage nochmal veranschaulicht und untermauert. Die Speaker stellten ihren Wechsel auf die Shopware Software dar und teilten mit uns ihre positiven Erlebnisse.

Eine spannende Verkündung hatte dann noch Johannes Altmann, Gründer von Shoplupe. Unter der Überschrift „Der Kunde im Glückstaumel: Wir forschen Happiness.“ berichtete er über ein neues gemeinsames Projekt von Shopware und Shoplupe: eHappyLab. Die Frage: Was genau uns Menschen beim Shoppen glücklich macht und wie Shopbetreiber sich dies zunutze machen können und zu Glücksmacher werden.

Zum krönenden Abschluss des Tages hörten wir uns den motivierenden Vortrag von DER Speakerin des Tages an: Judith Williams. „Lebe Deinen Traum und wachse über Dich selbst hinaus!“ war ihr Titel und genau das transportierte sie auch durch die Erzählung ihrer eigenen Lebenserfahrungen und Meilensteine. Deutlich sprach sie nochmal aus, dass sie lange belächelt wurde für ihre harte Arbeit und trotzdem heute dort steht. Williams appellierte, aufzustehen, hart zu arbeiten und aktiv seine Passion zu finden.

Mit diesen Worten ging für uns der aufregende SCD 2019 zu Ende. Ich kann für mich sagen, dass mich dieser Tag sehr neugierig gemacht hat, auf das was kommt und mir besonders durch Judith Williams Mut gemacht wurde motiviert in die Zukunft zu starten, denn keiner weiß was in der Zukunft kommt, also gestalten wir sie selbst!