Ein Transportfahrzeug, fünf Ziele: schon für diese, auf den ersten Blick einfache Situation, gibt es 120 Möglichkeiten, um die verschiedenen Ziele anzufahren. Die Dinge werden logischerweise komplexer, wenn mehrere Fahrzeuge und Ziele bzw. Aufträge hinzukommen. Die Tourenplanung stellt eine große Herausforderung dar, wenn nachhaltige Effizienz und Wirtschaftlichkeit erreicht werden sollen. Heute möchten wir die wichtigsten Einflussfaktoren bei der Tourenplanung beleuchten.

Die verschiedenen Aspekte einer dynamischen Tourenplanung

Rahmentouren

Die Identifikation von Optimierungspotenzialen bei regelmäßigen Touren ist zur Effizienzsteigerung das Wichtigste Instrument.

Disposition in Echtzeit

Manuelles Eingreifen in die Tourenplanung, bei plötzlich auftretenden Ereignissen, wie neue Aufträge, Unfälle oder Stornierungen. Spontane Anpassungen der Tour sorgen insgesamt auch für eine effiziente Tourenplanung.

Einschränkungen

Ein wichtiger Faktor ist die Berücksichtigung von Restriktionen wie historische Geschwindigkeiten, Zeit Fenster sowie Eilaufträge.

Beladungsplan

Wertvolle Zeit sparen Sie immer dann, wenn die Fahrzeuge unter Berücksichtigung der Tour möglichst sinnvoll beladen sind. Software-Lösungen der p17 helfen Ihnen genau dabei.

Ankunftszeiten

Immer darüber informiert sein, wann die Fahrzeuge ankommen und gegebenenfalls flexibel umplanen – ein wichtiger Aspekt der Tourenplanung.

Projekt Tourenplanung: Die Optimierung Ihrer gesamten Logistikkette

Die p17 GmbH unterstützt Sie bei allen Schritten der Tourenplanung. Angefangen bei der optimalen Reihenfolge Ihrer und Stopps Ihrer Route oder die Berücksichtigung von externe Faktoren. In Kombination mit PoS Daten, Firmenadressen und der passenden GIS Software begleiten wir Sie vom ersten bis zum letzten Schritt. Für ein unverbindliches Gespräch oder eine Live-Präsentation rufen Sie einfach an oder nutzen Sie einfach das Kontaktformular.

Schreibe einen Kommentar