Geomarketing ist für den Fachhandel ein wichtiges Analyseinstrument. RegioGraph und regionale Marktdaten liefern wichtige Erkenntnisse bei der Marketingkonzeption und der Einschätzung der eigenen Marktausschöpfung.

Ein Motoristenbetrieb aus dem Münsterland setzt auf Geomarketing. Der Vertrieb von motorbetriebenen Gartengeräten (wie z.B. Rasenmäher und Kettensägen) für Profis und Privatanwendern in Kombination mit eigener Werkstatt und schnellem und zuverlässigen Reparaturservice sorgte in den vergangenen 25 Jahren für stetiges Wachstum.

Gemeinsam mit einem Beratungsunternehmen wurde ein Marketingkonzept erarbeitet, dass sich sowohl an Privathaushalte, als auch an professionelle Anwender wie kommunale Grünflächenämter, Golfplatzbetreiber und GaLa-Bauer richtet. Geomarketing und RegioGraph wurden in diesem Zusammenhang zur Werbeplanung und zur Berechnung der Marktausschöpfung eingesetzt. Basis der Ermittlung der potenziellen Kunden bildete die Analyse der Bestandskunden. Dazu werden die vorliegenden Kundenadressen mit zusätzlichen Merkmalen angereichert. Regionale Marktdaten können im zweiten Schritt dazu genutzt werden, Haushalte zu identifizieren, die ähnliche/identische Merkmale wie die Bestandskunden aufweisen (z.B. Bevölkerungsstrukturdaten).

Die Kunden des Fachhändlers lassen sich für den privaten Bereich vereinfacht wie folgt beschreiben:

  • Kunden mit mindestens durchschnittlichem Einkommen
  • wohnhaft in Einfamilienhaus/Doppelhaus
  • Familien (mindestens 1 Kind)
  • Ein eigener Garten

Mit RegioGraph wurden zunächst die eigenen Kunden auf einer digitalen Landkarte verortet. Ein Abgleich mit den Bevölkerungsstrukturdaten ermöglicht in diesem Zusammenhang Erkenntnisse zur Marktausschöpfung, wie das folgende Beispiel zeigt:

OrtKundenPotenzielle KundenAusschöpfungsgrad
A8001.00080%
B1002.5005%
C30050060%

Im weiteren Verlauf der Geomarketing Analyse wurden die unterschiedlichen Wettbewerbstypen des Motoristen berücksichtigt und mit RegioGraph verortet. RegioGraph Planung erlaubt in diesem Zusammenhang die Berechnung von Einzugsgebieten nach Fahrzeiten. So erkennt der Fachhändler beispielsweise, wie viele Kunden ihn in einem Fahrzeitradius von 10, 20 oder 30 Minuten erreichen. Natürlich lassen sich auf diese Weise ebenfalls Einzugsgebiete der Wettbewerber visualisieren.

50% bei der Werbung sind immer rausgeworfen, man weiß aber nicht, welche Hälfte das ist!

Henry Ford

Diesem Zitat von Henry Ford kann mit einer Geomarketinganalyse entgegengewirkt werden, denn Streuverluste und die damit verbundenen Werbeausgaben konnten mit Geomarketing, RegioGraph und regionalen Marktdaten deutlich reduziert werden. Denn eine wichtige Erkenntnis des Vertriebskonzepts für den Motoristen ist, dass Dialogmarketing an die richtigen Kunden die optimale Werbemaßnahme darstellt. Für die persönlichen Mailings wurden Adressen gemietet, die für einen bestimmten Zeitraum beliebig oft für Marketingaktionen genutzt werden dürfen.

Schreibe einen Kommentar