„Wir kennen nun konkret unsere eigenen Stärken und wissen sie besser in einem strategischen Prozess umzusetzen“. Reinhard Leuderalbert, Geschäftsführer der Medienagentur Schrift & Druck in Gronau, blickt zufrieden auf das Ergebnis eines intensiven mehrmonatigen Prozesses, in dem er mit seinem Team das eigene Unternehmen unter die Lupe genommen hat. So haben von November 2009 bis Juli 2010 alle Mitarbeiter mehrfach Computermaus, Plotter und Digitaldrucker den Rücken gekehrt, um mit kreativer Denkarbeit zur Existenzsicherung des Unternehmens beizutragen.

Im Rahmen einer Potenzialberatung wurden Kundenbestand und Wettbewerb der Medienagentur analysiert, Alleinstellungsmerkmale heraus gearbeitet und ein strategischer Marketingplan erstellt.
Damit die Kosten dennoch überschaubar blieben, stellte das Unternehmen über die Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken (WFG) den Antrag auf eine geförderte Potenzialberatung und erhielt den sogenannten „Beratungsscheck“. Die Potenzialberatung soll als Förderinstrument des Landes Nordrhein-Westfalen gerade in kleinen und mittelständischen Unternehmen Stärken und Schwächen ermitteln. Es wird gemeinsam ein verbindlicher Plan zur Verbesserung der betrieblichen Praxis entwickelt und so weit wie möglich umgesetzt. Das Ziel bei dem Mediendienstleister in Gronau: durch Neukundenakquise zu weiterem Wachstum in einem gesunden Unternehmen beizutragen.

Bei der Umsetzung setzte Leuderalbert auf die Gronauer Unternehmensberater Beloch & Franzbach. An acht Beratungstagen wurde mit allen Mitarbeitern analysiert, kritisch bewertet und kreativ in die Zukunft geblickt. „Natürlich gab es zu Beginn auch mit Blick auf die Kosten eine Hemmschwelle für einen derart umfangreichen Prozess in unserem doch recht kleinen Unternehmen. Man sollte jedoch nicht nur in Maschinen denken, wenn man die Zukunft seines Unternehmens sichern will. Wir haben echte Werte geschaffen, die uns langfristig für die Zukunft stark machen“, ist sich Leuderalbert sicher.

Eine Potenzialberatung könne Unternehmen wesentlich helfen, sich auf aktuelle Anforderungen erfolgreich einzustellen, heißt es dazu in der Mitteilung der WFG. Das weiß auch WFG-Betriebsberater Ingo Trawinski. Er steht Unternehmen im Kreis Borken für die Erstberatung zur Seite. „In den vergangenen zwei Jahren haben 140 Unternehmen im Kreis die Potenzialberatung genutzt, um die eigene Wettbewerbsfähigkeit im Bereich der Arbeitsorganisation, Kompetenzentwicklung oder beruflicher Weiterbildung in einer Bestandsanalyse aufzudecken. Einer Umfrage zufolge seien mehr als 90 Prozent mit dem Ergebnis der Potenzialberatung sehr zufrieden“, so Trawinski.

Schreibe einen Kommentar