Die Kaufkraft für Sekt in Deutschland

Die Weihnachtszeit und vor allem Silvester liegen noch nicht lange zurück – die umsatzstärkste Zeit des Jahres für Hersteller von Nahrungs- und Genussmitteln. Gerade Produzenten von Schaumwein oder Sekt freuen sich über den Jahreswechsel. Die Kaufkraft für Sekt zeigt die regionalen Unterschiede der pro-Kopf Ausgaben für Schaumwein und Sekt. Nachdem bereits die Kaufkraft für Bier, Wein, Spirituosen und sonstige alkoholhaltige Getränke beschrieben wurde, geht es heute um die regionale Verteilung der Kaufkraft auf Ebene der Stadt- und Landkreise. Die Kaufkraft für Sekt ist ein Bestandteil der Kaufkraft für Food-Produkte.

Die Sortimentskaufkraft der GfK Geomarketing wird für einzelne Sortimentsgruppen aufbereitet. Weitere soziodemographische Daten finden Sie auf der folgenden Seite: Nahrungs- und Genussmittel

Wie ist die Kaufkraft in Deutschland verteilt?

Die pro-Kopf Ausgaben für Sekt in Deutschland sind relativ homogen verteilt. Überdurchschnittlich viel Sekt wird im Stuttgarter Raum und in einigen Stadt- und Landkreisen Rheinland-Pfalz getrunken. Die Daten zur Sortimentskaufkraft Food werden von Herstellern, Discountern und sonstigen Lebensmittel Einzelhändlern zur Optimierung des Sortiments an POS Standorte (Point of Sales) eingesetzt. Absatzstarke Regionen rechtfertigen zum Beispiel eine größere Produkttiefe oder eine andere Platzierung im Verkaufsregal. Zudem kann mit der Kaufkraft für Sekt spezielle für eine Sortimentsgruppe der regionale Marktanteil berechnet werden.

Sie benötigen mehr Informationen zu den Kaufkraftdaten, der Sortimentskaufkraft und der einzelhandelsrelevanten Kaufkraft? Sie möchten eigene Karten mit RegioGraph erstellen? Dann nehmen Sie Kontakt auf! Wir stellen Ihnen gerne weitere Informationen zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar