Die GfK Sortimentskaufkraft

Die GfK Einzelhandelskaufkraft spiegelt das Nachfragepotenzial für den stationären Einzelhandel und den Versandhandel wieder. Noch spezifischer geht es mit der GfK Sortimentskaufkraft. Die Sortimentskaufkraft unterteilt die Einzelhandelskaufkraft in ca. 60 Einzelsortimente. Geomarketinganalysen mit RegioGraph werden so für Ihre Branche noch aussagekräftiger. Das regionale Ausgabepotenzial der Konsumenten setzt sich zusammen aus den Obergruppen Food- und non-food Warengruppen. Daneben enthält das Datenpaket Sortimentskaufkraft standardmäßig Daten zu Einwohnern und Haushalten. Die Sortimentskaufkraft ist auf Anfrage bis auf Straßenabschnittsebene verfügbar (Achtung: Nur für Deutschland). Die Sortimente im Food-Bereich umfassen Lebensmittel (z.B. Brot-und Backwaren, Käse, Frühstücksprodukte oder Fertiggerichte) und Getränke (z.B. Tee, Wasser, Bier, Wein oder Spirituosen). Die Sortimentskaufkraft kann entweder für eine Obergruppe (z.B. Foodbereich) oder für einzelne Sortimente bestellt werden. Die Sortimentskaufkraft kann für weitere Länder wie Italien, Österreich oder Spanien erworben werden. So kann auch die internationale Expansion mit qualitativ hochwertigen und spezifischen Daten geplant werden. Die Sortimentskaufkraft bietet Einzelhandelsketten und Filialisten die ideale Grundlage für den Markteintritt in neue Märkte, Filialnetzanalysen und Standortplanungen. In Kombination mit RegioGraph werden so unbekannte Märkte transparent.

Schreibe einen Kommentar