Die GfK Einzelhandelskaufkraft

Die GfK bietet unterschiedliche Kaufkraftdaten, am bekanntesten ist natürlich die GfK Kaufkraft. Die Einzelhandelskaufkraft erlaubt eine Prognose über das Nachfragepotenzial für den stationären Einzelhandel und Versandhandel. Die Unterschiede zur allgemeinen Kaufkraft sind teilweise gravierend, da regional Schwankungen vorhanden sind. Die Einzelhandelskaufkraft weist aus, wie viel Kaufkraft nach Abzug von Ausgaben für Mieten, Hypothekenzinsen, Versicherung, Kfz, für Reisen oder Dienstleistungen für den Einzelhandel übrig ist. Die Einzelhandelskaufkraft-Daten beziehen sich dabei jedoch immer auf den Wohnort des Verbrauchers, nicht auf den Einkaufsort.

Für Einzelhandelsunternehmen ist für die Ermittlung des Marktpotenzials und Vertriebsoptimierungen die Einzelhandelskaufkraft die bessere Wahl. Die Einzelhandelskaufkraft enthält natürlich Daten zu Einwohnern und Haushalten. Der Clou: Für die BRD kann das Datenpaket Einzelhandelskaufkraft bis auf Straßenabschnittsebene erworben werden. Das bedeutet, dass Sie mit RegioGraph Strategie mikrogeografische Analysen erstellen können. Das erlaubt eine transparente Filialplanung bis auf kleinster geografischer Ebene! Die GfK Einzelhandelskaufkraft ist für sämtliche europäische Länder verfügbar. Das Datenpaket Einzelhandelskaufkraft ist, wie für weitere Länder, auf Anfrage bestellbar.
Lassen Sie sich kostenlos und unverbindlich unter (02562) 18749-00 beraten!

Schreibe einen Kommentar