Letzte Woche Mittwoch, am 30. Juni 2021, haben Benjamin Beloch und Sebastian Franzbach in einem Live-Stream über das Thema „Geomarketing im Onlinemarketing“ referiert. Dies ist bereits das dritte Online-Event, in welchem die beiden Geschäftsführer der p17 GmbH die Einsatzbereiche und Kombinationsmöglichkeiten von Geomarketing und Marktdaten vorstellen. Das wichtigste der vergangenen Veranstaltung können Sie hier nachlesen.

Geomarketing 1.0

Um die nachfolgenden Inhalte besser nachvollziehen zu können, wird zunächst der Begriff Geomarketing an einem Beispiel erklärt.
Schon früher ist Geomarketing eingesetzt worden. Beispielsweise, wenn Sie zur Bank gegangen sind und ein Kredit haben wollte. Hierfür hat sich der Bankmitarbeiter dann eine Karte über die Regionen der Stadt herangezogenen. Diese Karte zeigte dann unterschiedlich eingefärbte Stadtteile auf. Je nachdem, ob man aus einem blauen oder einem roten Viertel kam, ist der Kredit dann gewährleistet worden oder eben nicht. Also bereits damals ist Geomarketing als Grundlage für eine Entscheidung mit einbezogen worden.

Geomarketing Heute

Zusammengefasst lässt sich Geomarketing also als Visualisierung von Marktinformationen auf einer digitalen Landkarte beschreiben. Dies wird vor allem deswegen gemacht, um operative oder strategische Entscheidungen zu treffen.
Ziele des Geomarketings sind es, Streuverluste zu minimieren und das eigene Marketing effizienter zu gestalten.

Einsatzbereiche von Geomarketing im Online-Marketing

Aber wie wird Geomarketing jetzt im Online-Marketing eingesetzt und was zählt überhaupt alles zum Online-Marketing?
Wie der Name schon verrät, ist Online-Marketing ein Teilbereich des Marketings. Unter Online-Marketing gibt es dann noch einige Subkomponenten zu differenzieren. Dazu zählen unter anderem:

  • Suchmaschinenmarketing
  • Bannerwerbung
  • E-Mail-Marketing
  • Affiliate-Marketing
  • Social-Media-Marketing

Üblicherweise arbeiten Unternehmen mit Agenturen zusammen, die genau auf das Thema spezialisiert sind. Unter Suchmaschinenmarketing, im englischen Search Engine Marketing (SEM), werden sämtliche Werbemaßnahmen zusammengefasst. Das SEM splittet sich demnach auf in die Suchmaschinenoptimierung, auf Englisch Search Engine Optimization (SEO), und Suchmaschinenwerbung, im englischen Search Engine Advertisement (SEA). Eine Bannerwerbung ist wiederum eine Teildisziplin der Ads-Plattformen, die geschaltet werden kann. Hinsichtlich der Suchmaschinen zielt man mit Geomarketing besonders auf den Bereich der Werbung, denn der organische Bereich ist nicht großartig beeinflussbar.
Ganz nah an der Praxis erläuterte Benjamin dann, welche Vorteile der Einsatz von Geomarketing in den folgenden Beispielen hat:

  • Regionsbezogene Google Ads
  • Lager/ Standorte Google Ads
  • E-Mail-Marketing mit räumlichem Bezug

Digitale Milieus

Sebastian erzählte anschließend noch etwas zu den digitalen Milieus. Diese basieren auf die traditionellen Sinus Milieus. Dies ist ein strategisches Zielgruppenmodell, welches die gesamte Bevölkerung anhand der Grundorientierung und der sozialen Lage einteilt. Jedem Milieu werden spezifische Eigenschaften und Grundhaltungen zugeschrieben. Mithilfe dieses Wissens kann die gesamte Kommunikation nach außen hin optimiert werden. Bei den digitalen Milieus hat man nun versucht, das Prinzip der Sinus Milieus zu übertragen. Auf Basis der Einteilung der Sinus Milieus sind drei Grundtypen entstanden:

  • Digital-Immigrants
  • Digitale-Natives
  • Digital-Outsider

Darüber hinaus werden dann sechs Grundhaltungen definiert, die eine noch spezifischere Einteilung ermöglicht.

Generelle Einsatzbereiche von Geomarketing

Am Ende der Veranstaltung geben Benjamin und Sebastian noch einige Beispiele und Ideen, wie Geomarketing nun konkret eingesetzt werden kann. Klassische Einsatzbereiche sind:

  • Controlling, Markt- & Absatzplanung: Hier wird Geomarketing verwendet, um Marktpotenziale zu bestimmten, eine zielgruppenspezifische Produktplanung vorzunehmen und die generelle Absatzplanung und das Vertriebscontrolling zu überblicken
  • Standortplanung und -bewertung: Konkret sind Einzugsbereichsbewertungen und die Planung von Standorten gemeint. In dem Zuge werden Stärken und Schwächen einzelner Standorte analysiert. Auf der Basis können dann potenzialbasierte Sortimente geplant werden.
  • Kundengewinnung: Bestimmen Sie mittels Geomarketing Zielgruppen und Zielgebiete. Über Typologien können Kundenmerkmale übertragen werden. Außerdem können präzisere Werbeaktivitäten in der Region sowie Direktmarketingkampagnen gesteuert werden.

Den gesamten Live-Stream können Sie sich auf YouTube über den folgenden Link noch einmal anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=4Y8f-74Jb2o
Wir wünschen Ihnen viel Spaß dabei!

Stellen Sie uns gerne Ihre Fragen, indem Sie anrufen unter der +49 2562 18749-00 oder uns eine Mail zukommen lassen an info@p17.de.

Schreibe einen Kommentar