Im letzten Teil der Reihe zum Datenaudits ging es um die Datenaktualität. Gibt es Umfirmierungen? Wirtschaftlich inaktive Unternehmen oder laufende Insolvenzverfahren unter den eigene Firmenadressen? Eine Aussage genau dazu ist im Datenaudit, der Status Quo Analyse zur Datenqualität, enthalten. Ein wichtiger erster Schritt zur Anreicherung von Zusatzinformationen an die eigenen Stammdaten.

Im heutigen Teil geht es um die zeitliche Verteilung der historischen Treffer und Insolvenzen. Historische Treffer sind Umzüge, Umbenennungen oder Firmen mit Fehler. Außerdem enthält das Datenaudit bereits eine Art Ausblick auf die Anreicherung. Wir berichten von der Verteilung nach Märkten.

Hier nun die Übersicht.

Zeitliche Verteilung der historischen Treffer und Insolvenzen

Die Einordnung der Änderungen in den Firmenadressen wird wie folg ausgeben:

ErgebnisseAnzahlProzent
Änderungszeitraum < 1 Jahr2946,6 %
Änderungszeitraum zw. 1 & 2 Jahren3548,0 %
Änderungszeitraum zw. 2 & 3 Jahren3327,5 %
Änderungszeitraum zw. 3 & 4 Jahren2846,4 %
Änderungszeitraum zw. 4 & 5 Jahren1984,5 %
Änderungszeitraum > 5 Jahre2.96967,0 %
Summe4.431100 %

Verteilung nach Märkten

Die Information aus welchen Märkten die maschinellen Treffer stammen, ist ein wichtiger Hinweis auf die Branchenschwerpunkte im eigenen Adressstamm. Enthalten ist ein Vergleich mit dem Bestand in der externen Firmendatenbank. Die Einteilung nach Märkten beinhaltet zum Beispiel die Branche der freien Berufe, Gastgewerbe, Einzelhandel, Finanzen & Versicherungen, Handwerk, Hersteller etc.

Neben der Verteilung nach Märkten ist auch eine Ausweisung des Branchencodes WZ möglich und im Datenaudit enthalten. Einige Beispiele folgen im nächsten Teil des Datenaudits. Darüber hinaus erhalten Sie Informationen zur Mitarbeiter- und Umsatzklasse.

Sie möchten ein genaues Angebot zum Datenaudit? Rufen Sie einfach an oder nutzen Sie das Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Anfrage.

Schreibe einen Kommentar