Die Basis für ein erfolgreiches Adressmanagement sind saubere Stammdaten mit relevanten Vertriebsinformationen. Damit Firmenadressen im Unternehmen gewinnbringend, zum Beispiel im Rahmen des Dialogmarketings, eingesetzt werden können, ist das Datenaudit häufig der erste Schritt und die Basis für eine konkretes Angebot zur Veredelung und Anreicherung von B2B Adressen. Im dritten Teil der Serie „Bestandteile des Datenaudits“ geht es um die Datenaktualität. Im ersten und zweiten Teil der Serie ging es die Datenstrukturen und die Datenqualität, insbesondere um interne und versteckte Dubletten.
Hier nun die Übersicht „Datenqualität“ im Datenaudit von p17!

Datenaktualität

Die Datenaktualität der Firmenadressen wird auf Basis der maschinellen „Matches“ der Trefferquoten-Prognose (Siehe Bestandteile des Datenaudits – Teil 2) ermittelt. Das Ergebnis sieht dann zum Beispiel so aus:

ResultatAnzahl%
Adresse korrekt16.42261,0 %
Adresse historisch5.66921,1 %
Insolvenz7892,9 %
Löschung21027,8 %
Liquidationen und Firmen in Auflösung3451,3 %
Nicht mailingrelevant1870,7 %
Gewerbe nicht mehr feststellbar2230,8 %
Nixi-Kennung450,2 %
Werbeverweigerer1.1354,2 %
Summe26.917100 %

Die Erklärung zu den einzelnen Resultaten in der Übersicht:

  • Umbenennungen der Firma, Umzüge sowie Anschriften und Firmen mit Fehlern = Adressen historisch
  • Vorliegende Infos über ein laufendes Insolvenzverfahren = Insolvenz
  • Bei abgemeldetem Gewerbe oder vorliegenden Löschinformationen = Löschung
  • Zum Beispiel „unbekannt verzogen“, sprich vorliegende Unzustellbarkeitsinfo = Nixi-Kennung
  • Vermögens- und Verwaltungsgesellschaften und ruhende Firmenadressen = nicht mailingrelevant.
  • Zur Abwicklung des Unternehmens liegen Infos vor = Liquidationen und Firmen in Auflösung
  • Es liegt keine Information zum feststellbaren Gewerbe vor = Gewerbe nicht mehr feststellbar
  • Es liegt ein Widerspruch der Datennutzung gemäß EU-DSGVO widersprochen vor. = Werbeverweigerer

Im nächsten Teil der Serie zum Datenaudit soll es um die zeitliche Dimension der Aktualität der Daten. Wann gab es zum Beispiel Insolvenzen in den angelieferten Daten? Ein weiterer Punkt startet dann ebenfalls: Der Bereich der Zusatzmerkmale, den Auftakt macht die Verteilung nach Märkten.

Starten Sie jetzt mit Ihrem Datenaudit. Sie finden eine Beschreibung zum Ablauf auf dieser Webseite. Kontaktieren Sie uns gerne für ein genaues Angebot.

Schreibe einen Kommentar